Die optimalen Tische für die Schule

Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes und hilfreiche Auswahlkriterien für Tische, die Ihnen erste Anhaltspunkte für die Einrichtung Ihrer Schulräume geben. Besonders bei Schülertischen und Schreibtischen gibt es einige Aspekte, wie zum Beispiel eine ergonomische Arbeitshaltung, die Sie bei der Auswahl berücksichtigen sollten.

Der optimale Schülertisch

Schülerinnen und Schüler verbringen den Großteil ihrer Schulzeit an den Tischen in ihren Klassenzimmern und Fachräumen. 
Der wichtigste Aspekt bei der Auswahl der Tische ist das ergonomische Arbeiten. 

Beim Sitzen wird die Rückenmuskulatur und die Lendenwirbelsäule einseitig und unnatürlich belastet. Ungesunde Sitzhaltungen und Arbeitspositionen sollten daher besonders in der Entwicklungsphase der Kinder und Jugendlichen, aber auch später vermieden werden. 
Nur so können Sie Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorbeugen.

Was ist die richtige Tischhöhe?

Die Tische sollten daher vorrangig auf die Körpergröße des jeweiligen Schülers abgestimmt werden. Dabei geht es jedoch nicht nur um die reine Körpergröße, auch die Körperproportion ist entscheidend. Als Orientierung können folgende Anhaltswerte dienen:

 

Körpergröße Anhaltswerte der Tischhöhe
90 cm 40 cm
105 cm 46 cm
120 cm 52 cm
135 cm 58 cm
150 cm 64 cm
165 cm 70 cm
180 cm 76 cm

 

Während in der Grundschule die Entwicklung der Kinder noch ziemlich einheitlich verläuft, werden die Größenunterschiede innerhalb einer Klasse oder eines Jahrganges mit Beginn der Pubertät zunehmend größer.

Besonders für weiterführende Schulen empfehlen wir daher höhenverstellbare Schülertische oder eine Kombination aus unterschiedlich hohen Tischen in einem Unterrichtsraum. 
Höhenverstellbare Tischmodelle wachsen mit den Schülerinnen und Schülern mit und eignen sich über mehrere Jahre für eine Klasse.

Um auch die obere Wirbelsäule zu entlasten, ist eine um etwa 16° neigbare Tischplatte ein weiteres wünschenswertes Merkmal eines ergonomischen Schülertisches. Die neigbare Tischplatte kommt den Schülerinnen und Schülern entgegen, sodass die Kinder weniger dazu neigen, einen “Buckel” zu machen.

Die Handhabung und Einstellung der Tische ist leicht zu erlernen und sollte den Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Schuljahres vermittelt werden. So können diese ihren Arbeitsplatz auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. 
Die körpergerechte Anpassung der Tische und Stühle sollte darüber hinaus halbjährlich überprüft werden.

Generell gilt jedoch: Lieber einen zu hohen Tisch als ein zu niedriger!

Wie groß muss die Arbeitsfläche sein?

Je nach Fach benötigen die Schülerinnen und Schüler unterschiedlich viele Hefte, Bücher und Materialien auf ihrem Tisch. Die Größe der Tischfläche ist daher ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium.

Folgende Maße gelten als Orientierung für den Platzbedarf am Tisch:
          - ca. 50 cm: beengtes Sitzen
          - ca. 60 cm: Sitzen mit ausreichend Komfort
          - ca. 70 cm: Sitzen mit großzügigem Komfort

Unsere Einertische haben eine Mindestbreite von 70 cm und unsere Doppeltische eine Standardbreite von 130 cm. Hier sitzen die Schülerinnen und Schüler nicht beengt und haben Platz zum Arbeiten. Die meisten Tische sind zudem in zwei Tiefen erhältlich.

Da die Arbeitsplätze besonders in kleinen Klassenzimmern effizient gestaltet werden müssen, 
empfehlen wir Ablagen oder flache Schübe, die unter der Tischplatte montiert sind. Hier ist Platz für Bücher, Etuis und andere Gegenstände, die nicht während der gesamten Arbeitsphase auf dem Tisch liegen müssen und dennoch regelmäßig genutzt werden.

Die Ablagen sind so flach, dass sie die Beinfreiheit der Schülerinnen und Schüler nicht einschränken.

Klassenräume optimal nutzen

Unterricht, der durch vielfältige Methoden und Arbeitsformen geprägt ist, benötigt einen Unterrichtsraum, der verschiedenen Lern- und Unterrichtssituationen zulässt. Diese Situationen können vor allem durch gezieltes Umstellen der Schulmöbel erreicht werden.

Der Planungswert von 2 m² pro Schüler für einen Klassenraum scheint angesichts neuer pädagogischer und organisatorischer Anforderungen überholt. Dennoch sind viele Unterrichtsräume und Fachräume eher knapp bemessen und sollten optimal genutzt werden.

Je nach Sitzordnung und Position der Schülertische haben Sie im Klassenraum mehr oder weniger Platz. Die Standard-Doppeltische haben eine Größe von 130 x 55 cm oder 130 x 65 cm. Bei einer Klassenstärke von 30 Schülerinnen und Schülern ergibt das eine Grundfläche von 11 - 13 m². 

Werden die Doppeltische in Reihen geordnet ist vor und hinter den Tischen ein gewisser Bewegungsspielraum notwendig. Die gesamte Stellfläche der Tische und Stühle beträgt so 29 - 33 m²
Werden die Doppeltische zu Sitzgruppen zusammengeschoben, verringert sich die gesamte Stellfläche um bis zu 7 m², da der Tisch nicht mehr von allen Seiten zugänglich sein muss.

Wichtig bei der Gestaltung der Klassenräume ist, dass die Kinder in jeder Sitzordnung einen guten Blick auf den Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens, zum Beispiel die Tafel haben. 
Fahrbare Tafeln oder Mediensysteme erleichtern dies.

Neben den klassischen Schülertischen können auch andere Tischformen oder Freiformen neue Möglichkeiten schaffen. Dreieckige Tische oder Wellentische lassen sich als Einzelplätze nutzen und können ideal zu Gruppentischen zusammengeschoben werden.

Den richtigen Schreibtisch finden

Lehrerinnen, Lehrer und andere Mitarbeiter der Schule verbringen viel Zeit am Schreibtisch. Genau wie bei den Schülertischen, ist auch am Schreibtisch eine ergonomische Arbeitsposition wichtig.

Bei einer Neuanschaffung empfehlen wir Ihnen Steh-Sitz-Schreibtische. Wegen der üblichen Unterrichtsvorbereitung und der Korrekturen von Klassenarbeiten und Korrekturen verbringen Lehrerinnen und Lehrer viel Zeit am Schreibtisch.
Bereits 20 Minuten im Stehen entlasten die Rückenmuskulatur und sorgen für Abwechslung.

Der Einstellungsbereich der Höhe sollte dabei im Sitzen Freiheit nach unten und im Stehen Freiheit nach oben lassen. Die Höhenverstellung erfolgt bei den meisten Modellen elektrisch und stufenlos, sodass jede beliebige Höhe einfach per Knopfdruck eingestellt werden kann.

Eine schrägstellbare Tischplatte hat zwar Vorteile hinsichtlich einer gesunden Arbeitsposition, ist jedoch bei regelmäßiger PC-Nutzung unpraktisch. Die Notwendigkeit einer neigbaren Fläche ist daher nach individuellem Bedarf abzuschätzen.

Ein ergonomischer und effizienter Arbeitsplatz besteht zudem aus einem hochwertigen Schreibtischstuhl, der verschiedene und dynamische Sitzpositionen ermöglicht und die Wirbelsäule stützt, und genügend Stauraum, der vom Schreibtisch aus gut zugänglich ist.
Hierzu eignen sich Rollcontainer oder integrierte Staufächer und Schubkästen.

Nützliche Konferenztische finden

In Konferenzräumen, Büros und im Lehrerzimmer findet regelmäßiger Austausch statt. Verschiedenste Personen treten miteinander in Kontakt.
Die Tischgruppen sollten vorrangig so gestellt sein, dass sich die Beteiligten gegenseitig angucken können und dadurch eine ungehinderter Kommunikationsfluss entsteht.

Verschiedenste geometrische Tischformen lassen sich dafür miteinander kombinieren und beliebig erweitern. Auch hier gelten die Grundlagen eines ergonomischen Arbeitsplatzes.
Je nach Bedarf können auch diese Tische mit Kabeldurchlassdosen und Kabelkanälen ausgestattet sein, sodass technische Geräte problemlos Bestandteil der Sitzung werden.

Besonders in Multifunktionsräume sollten Sie bei der Auswahl der Tische darauf achten, dass diese sich leicht transportieren, zusammenstellen und wegräumen lassen. Tische mit Rollen oder klappbare Modelle sind hier eine äußerst flexible Lösungen.