7 effiziente Tricks: Unterrichtsplanung leicht gemacht

Die Schulglocke läutet - Der Unterricht ist für die Schüler vorbei, jedoch noch lange nicht der Arbeitstag für die Lehrer. Vor allem die Unterrichtsplanung für den nächsten Schultag oder das nächste komplexe Thema fressen Zeit und Nerven. Neben dem eigenen Anspruch für einen niveauvollen Unterricht, stehen einem die Eltern der Schüler im Nacken, aber auch die Unterrichtsthemen der Schulleitung müssen abgearbeitet werden. Also wie gelingt es Ihnen, effizient den Unterricht vorzubereiten und gleichzeitig alle Parteien zufrieden zustellen? Wir zeigen es Ihnen!

Inhalt:
1. Mehr Zeit im Feierabend
2. Lehrerkollegium

Mehr Zeit im Feierabend

Durch viele Faktoren kann der geliebte Feierabend gestört und um einige Zeit verkürzt werden. Wie bereits erwähnt, ist ein großes Thema die Unterrichtsvorbereitung, welche sich durch diese 7 praktischen Tricks wesentlich angenehmer gestalten lässt: 

1. Listen: Mithilfe von Listen werden Aufgaben überschaubarer. Legen Sie sich To-do-Listen an und arbeiten Sie diese konsequent ab. Durch diese Arbeitsmethode werden Ziele nicht aus den Augen verloren und alle Termine eingehalten.

2. Denken Sie klein: Riesige To-do-Punkte lassen einen oftmals verzweifeln. Legen Sie sich kleine und überschaubarer Punkte zum abhaken an. Somit sind die einzelnen Schritte besser abzuschätzen.

3. Freiraum: Auf Ihrem Schreibtisch sollten keine Schreiben oder Zettel liegen die Sie ablenken könnten. Korriegieren Sie gerade eine Klausur hat die Steuererklärung nichts auf Ihrem Arbeitsplatz zu suchen. Durch einen klaren und aufgeräumten Arbeitsplatz sind die Gedanken strukturierter.

4. Selbstbeherrschung: Ablenkung gibt es zu genüge. Gerade durch die Digialisierung sind wir Rund um die Uhr erreichbar. Doch gerade wenn Sie effizient arbeiten möchten, kann dies nervig und störend sein. Schalten Sie also für Ihre Arbeitszeit alles aus was Sie ablenken könnte, wie Handy, Fernseher oder sogar das Internet.

5. Belohnung: Gerade nach einem abgearbeiteten Punkt auf Ihrer Liste steht es Ihnen zu sich zu belohnen. Gönnen Sie sich ein Stück Ihrer Lieblingschokolade und zeigen Sie so Ihrem Gehirn, dass es sich lohnt zu arbeiten.

6. Pausen: Zu lange Arbeitsprozesse an einem Stück tuen keinem Menschen gut. Daher gönnen Sie sich genügend Pausen um sich kurz zu bewegen oder einen frischen Kaffee zu trinken. Nach erfolgreicher Pause ist Ihr Gehirn wieder frisch für den nächsten To-do-Punkt.

7. Nicht unterkriegen lassen: Selbst wenn Sie Ihre Tagesziele nicht erreicht haben und noch Punkte offen geblieben sind - Kopf hoch! Ihr Unterricht ist mit Sicherheit trotzdem gut vorbereitet und Ihre Schüler werden den fehlenden Punkt vermutlich nicht einmal bemerken.

Lehrerkollegium

Der beste und effizienteste Tipp zu einer guten Unterrichtsvorbereitung ist allerdings immer noch das Gespräch mit dem Kollegium. Jeder hat seine eigene Art und Weise sich auf den Unterricht vorzubereiten. Auf was warten Sie also? Tauschen Sie sich aus, lernen voneinander und bereiten einen guten Unterricht vor.