Wie plant man strukturiert eine Exkursion?

Eine schulische Exkursion bereitet Schülern eine menge Spaß. Durch ausgefallene Ausflugsziele werden neue Perspektiven auf das ausgesuchte Unterrichtsthema eröffnet und Schüler gehen oftmals motivierter an das Lernen heran. Jedoch ist die Planung von schulischen Exkursionen mit mehr Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, als viele junge Lehrer denken. Wir zeigen Ihnen praktische Tipps, damit der Schulausflug ein voller Erfolg wird - auch aus Lehrersicht. 

Inhalt:
1. Was ist überhaupt eine Exkursion?
2. Die richtige Planung
3. Durchführung einer sicheren Exkursion
4. Nachbereitung & Besprechung

Was ist überhaupt eine Exkursion?

Eine schulische Exkursion stellt Unterricht dar, jedoch außerhalb des Klassenzimmers. Durch den Besuch von ausgewählten Ausflugszielen wird das Lernen oftmals wirksamer und nachhaltiger, als viele theoretische Unterrichtsstunden innerhalb der Schule und dient somit als abwechslungsreiche Unterrichtsmethode. 

Exkursionen können dabei verschiedene  Zwecke, wie z.B. ein inspirierender Start in ein neues Unterrichtsthema erfüllen. Ebenfalls können Schüler so lernen, dass es noch viel mehr Wege und Möglichkeiten gibt, sich neues Wissen anzueignen, als nur über das Internet oder in der Schule.

Die richtige Planung

Damit eine schulische Exkursion ein voller Erfolg wird, und nicht nur als unterrichtsfreie Zeit von den Schülern genutzt wird, ist eine gute Planung das A & O, in der mehrere Schritte berücksichtigt werden müssen. So ist z.B. die Aufsichtspflicht eine der wichtigsten Dienstpflichten einer Lehrkraft auf einem Ausflug. 

Folgende Punkte sollten Sie vor dem Start auch beachtet und durchgeplant haben:

➙ Zielort & Dauer festlegen: Einer der wichtigsten Punkte ist die Auswahl des Zielortes. Hier sollten Sie nicht die gesetzten Unterrichtsziele aus den Augen verlieren und beachten, wie lange Ihre Schüler für die vollständige Erarbeitung benötigen.

➙ Begleitperson wählen: Neben der Lehrkraft ist eine weitere Aufsichtsperson grundsätzlich vorgeschrieben. Finden sich keine Kollegen, können auch Eltern diese Aufgabe übernehmen. Wie viele Aufsichtspersonen nötig sind, hängt von der Gruppengröße ab und variiert von Bundesland zu Bundesland.

➙ Kosten kulkulieren: Wie hoch sind die Kosten für die Exkursion? In der Regel müssen die Kosten durch die Erziehungsberechtigten getragen werden und sollten so gering wie möglich gehalten werden. 

TippIst es Eltern nicht möglich die Kosten zu tragen, gibt es mehrere Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung. Oftmals hält auch der Schul-Förderverein Mittel für solche Zwecke bereit. 

➙ Sicherster Weg zum Ziel: Wie erreichen Sie am sichersten und kostengünstigsten das Ziel? Öffentliche Verkehrsmittel sind oftmals die kostengünstige Variante. Besprechen Sie allerdings allgemeine Verhaltensregeln für den Hin- bzw. Rückweg.

➙ Genehmigung der Schulleitung einholen: Bevor Sie anfangen eine Exkursion richtig zu planen, sollten Sie sich die generelle Einverständnis der Schulleitung einholen.

➙ Eltern informieren: Ist der Antrag auf die Exkursion genehmigt, sollten Sie den Eltern Ihrer Schüler die Eckdaten (Ziel, Dauer, Kosten, etc.) bekannt geben. Hier dient ein Elternbrief, dessen Erhalt Sie sich bestätigen lassen.

➙ Teilnahmepflicht: Eine Exkursion stellt in der Regel eine schulische Veranstaltung dar und ist somit verpflichtend für die Schüler. Ist diese freiwillig oder die Kosten der Exkursion können in Einzelfällen nicht getragen werden, so müssen diese Schüler am normalen Unterricht in anderen Klassen teilnehmen.

Durchführung einer sicheren Exkursion

Die Wunschvorstellung einer erfolgreichen Exkursion sieht wie folgt aus: Kein Schüler geht verloren, alle erarbeiten brav Ihre Aufgaben und nichts geht zu Bruch. Jedoch sieht die Realität oftmals anders aus und viele Schüler sehen eine Exkursion als Freizeit an.

Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengefasst, die Ihnen helfen die Exkursion sicher zu überstehen:

➙ Vollzähligkeit prüfen: Überprüfen Sie öfter die Vollzähligkeit Ihrer Schützlinge. So merken Sie schnell, falls ein Kind nicht nicht mehr da sein sollte.

➙ Verhaltensregeln: An vielen Ausflugszielen gibt es eigene Verhaltensregeln, wie z.B. in Museen. Achten Sie bestmöglich darauf, dass die Schüler diese einhalten und besprechen Sie sie vorab.

➙ Verkehrsgeln: Auf dem Weg zum Ziel sollten Sie stets Straßen & Kreuzungen gemeinsam überqueren. So sorgen Sie dafür, dass die Gruppe beisammen bleibt.

➙ Weg nach Hause sicherstellen: Achten Sie darauf, dass die Kinder, die nicht abgeholt werden, direkt nach Hause gehen.

Nachbereitung & Besprechung

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Exkursion sollten Sie stets die erarbeiteten Inhalte mit Ihrer Klasse besprechen, um so den Mehrwert dieser Unterrichtsmethode hervorzuheben. Stellen Sie kleine Gruppen aus Schülern Ihrer Klasse zusammen, die die Aufgaben der Exkursion in kleinem Kreis besprechen. Anschließend sollte jede Gruppe eine Präsentationsmöglichkeit für sich auswählen (PowerPoint, Plakate, etc…) und Ihre zusammengetragenen Ergebnisse vor der Klasse vorstellen.